Fraktion stellt Antrag zur schrittweisen Öffnung des Sports

Erstellung eines Stufenplans zur schrittweisen Öffnung des Sports

Für die kommende Stadtverordnetenversammlung reicht die FDP-Fraktion einen Antrag zur Erstellung eines Stufenplans zur schrittweisen Öffnung des Sports ein

Die FDP-Fraktion fordert den Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt auf, einen Stufenplan zur schrittweisen Öffnung des Sports zu erstellen. Die Einhaltung geltender Hygienekonzepte sollen dabei selbstverständlich die maßgeblichen Leitplanken einer solchen verantwortungsvollen und mittelfristigen Öffnungsstrategie sein.


„Die Sportvereine, aber auch Fitnessstudios, brauchen eine Perspektive, wie sie ihr Sportangebot langsam wieder hochfahren können“, meint Sven Beißwenger, Fraktionsvorsitzender und sportpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Darmstadt. „Die Sportvereine sind durch die Schließungen aufgrund der Covid-19 Pandemie stark gebeutelt. Zeitverzögerungen und Unklarheiten bei der Wiederaufnahme des Sports müssen vermieden werden. Daher muss jetzt ein Stufenplan erarbeitet werden, der sofort umgesetzt werden kann, wenn der Landesverordnungsgeber dies rechtlich zulässt“, so Beißwenger weiter.


Der Stufenplan sollte nach Ansicht der FDP-Fraktion folgende Eckpunkte berücksichtigen:

  • Erlaubnis von Bewegungsangeboten in Kleingruppen unter freiem Himmel,
  • Öffentliche Sportanlagen im Freien schnellstmöglich freigeben,
  • Insbesondere Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderungen sowie Rehabilitationsangebote bei allen Öffnungsstrategien in den Focus nehmen,
  • Im Vereins- und Schulsporthallenbereich die Beschaffung und den Einsatz von Luftfilteranlagen prüfen,
  • Für private und vereinseigene Fitnessstudios sowie für vereinseigene Sporthallen ein Förderprogramm zur Bezuschussung der Anschaffung von Luftfilteranlagen prüfen,
  • Für Sportarten im Außen- und Innenbereich eine Maximalgröße für feste Trainings- oder Wettkampfgruppen definieren,
  • Schließlich auch Mannschafts- und Kontaktsportarten, ggfls. unter Auflagen, wieder freigeben.

Sven Beißwenger
Fraktionsvorsitzender


Anlage
FDP Antrag vom 29.01.2021

Antrag zur Erstellung eines Stufenplans zur schrittweisen Öffnung des Sports

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

  1. Der Magistrat wird beauftragt, einen Stufenplan zur schrittweisen Öffnung des Sports zu erstellen, wobei die Einhaltung geltender Hygienekonzepte dabei maß-gebliche Leitplanken einer solchen verantwortungsvollen und mittelfristigen Öffnungsstrategie sind.
  1. Dieser Stufenplan soll folgende Eckpunkte umfassen:

a) Zuvorderst soll eine Erlaubnis von Bewegungsangeboten in Kleingruppen unter freiem Himmel erteilt werden.
b) Öffentliche Sportanlagen im Freien sind schnellstmöglich freizugeben – vorerst unter Einhaltung eines Mindestabstands von 1,50 Metern zwischen den einzelnen Sportler*innen.
c) Insbesondere Kinder und Jugendliche, Menschen mit Behinderungen sowie Rehabilitationsangebote sind bei allen Öffnungsstrategien in den Focus zu nehmen.
d) Den Sportvereinen und privaten Fitnessstudios sind baldmöglichst Öffnungsperspektiven zu geben. Unter Berücksichtigung des Infektionsgeschehens wird sich für eine möglichst schnelle Öffnungsperspektive für Sportarten eingesetzt, die aktuell beschränkt sind.
e) Im Vereins- und Schulsporthallenbereich ist die Beschaffung und der Einsatz von Luftfilteranlagen zu prüfen.
f) Für private und vereinseigene Fitnessstudios sowie für vereinseigene Sporthallen ist ein Förderprogramm zur Bezuschussung der Anschaffung von Luftfilteranlagen zu prüfen.
g) Für Sportarten im Außen- und Innenbereich ist in einem nächsten Schritt eine Maximalgröße für feste Trainings- oder Wettkampfgruppen zu definieren.
h) Sodann sind auch Mannschafts- und Kontaktsportarten, ggfls. unter Auflagen, wieder freizugeben.